Was ist EMDR ?

 

EMDR heißt direkt übersetzt Eye Movement Desensitization and Reprocessing. Die Desensibilisierung und Neuverarbeitung durch Augenbewegungen. 

In der EMDR-Methode führt der Therapeut mit seiner Hand sogenannte Winkbewegungen aus, denen der Patient mit seinen Augen folgt. Diese Augenbewegungen entsprechen in etwa den Augenbewegungen in der REM-Schlaf-Phase. In der REM-Schlaf-Phase werden von uns Menschen Tageserlebnisse verarbeitet. Dieses Prinzip nutzt die EMDR-Methode, in der es im Wesentlichen um bilaterale Stimulation des Gehins geht. Anstelle der Augenbewegungen können auch akustische Töne oder Signale und auch haptische Berührungen, z.B. an Schultern oder an Handflächen vereinbart werden. 

 

 

Was ist die Mentalfeldtherapie?

In der Mentalfeldtherapie ( Klopftherapie ) nach Dr. Klinghardt werden durch den Patienten selbst bestimmte Meridianabschnitte am Körper beklopft, auf denen Akupunkturpunkte und sensible Rezeptoren enthalten sind. Meridiane sind Energielaufbahnen in unserem Körper. Durch das Beklopfen dieser Meridiane kann wieder eine Balance im Energiesystem hergestellt werden.      

 In der Mentalfeldtherapie geht man davon aus, dass seelische Belastungszustände und Schmerzen entstehen können, wenn sich infolge eines Traumas Teile des Mentalkörpers ( Sitz der Gefühle, des Intuitiven, der Ideen und Gedanken ) vom physischen Körper trennen. Dieser Prozess verläuft bei den meisten Betroffenen jedoch unbewusst ab.

In der Behandlung wird dieser Teil durch Gespräche und das Beklopfen der Meridiane wieder herangezogen und zentriert, so dass der Inhalt ( das Thema ) aufgedeckt werden kann.               

 

Bitte lesen Sie Opens internal link in current windowhier.